ENTGIFTUNG UND CHELAT-THERAPIE

Fühlen Sie sich innerlich müde und ohne Energie? Es kann sein, dass Ihr Körper eine natürliche Entgiftung braucht und von Schwermetallen befreit werden muss. Diese sind oft die Ursache für Entzündungen und Allergien und schaden unserem Organismus. Die Chelat-Therapie kann helfen. Was sollten Sie darüber wissen?


Bei der Chelat-Therapie kommen spezifische Substanzen zum Einsatz, die in der Lage sind, Schwermetalle und andere Partikel zu binden, die Entzündungen verursachen und unserem Organismus schaden. Alles, was man im Laufe des Lebens mit dem Körper absorbiert, lagert sich ab. Moderne Medizin hat festgestellt, dass diese Substanzen sehr gefährlich für unsere Gesundheit sein können.

Spezielle Chelat-Infusionen helfen unsere Zellen zu reinigen und zu schützen. Um den gewünschten Effekt zu erreichen, wird eine Heilkur individuell vorgeschlagen, die üblicherweise 10-20 Infusionen enthält. Zu den Vorteilen der Infusionstherapie zählen die schnelle Wirkung und eine 100%-ige Absorption des Mittels direkt ins Blut

Bei der Chelat-Therapie kommen spezifische Substanzen (DMSA, EDTA, DMPS) zum Einsatz, die in der Lage sind, Schwermetalle und andere Partikel, die Entzündungen verursachen, zu binden und deren Ausscheidung aus dem Körper zu fördern.

Warum sind Schwermetalle gefährlich


… sie verursachen eine vorzeitige Alterung

Es wurde nachgewiesen, dass toxische Schwermetalle die Aktivität von freien Radikalen erhöhen, die die Hauptursache für eine schnelle Alterung darstellen. Toxische Schwermetalle können im Organismus die Stelle der mineralhaltigen Kofaktoren einnehmen, die zusammen mit Vitaminen die für eine gute Gesundheit erforderlichen Enzyme im Körper aktivieren. 

Dadurch kann eine Anhäufung von Schwermetallen zur vorzeitigen Alterung und altersbedingten Krankheiten beitragen.

… sie beeinträchtigen das Immunsystem

Die Toxizität der Schwermetalle kann bis zu einer abnormale Funktion des Immunsystems führen. Weitere Folgen können Lernschwächen und neurodegenerative Erkrankungen sein. Typische Symptome sind Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsschwäche oder Haarausfall. Zu den wichtigsten toxischen Substanzen, die solche Beschwerden verursachen können, zählt Quecksilber. Bei Personen mit einer erblichen Veranlagung kann in einem solchen Fall auch das Aluminium eine große Rolle spielen.

… sie sind krebserregend

Einige natürlich vorkommende Schwermetalle wie Arsen, Chrom oder Nickel sind krebserregend. Bei Versuchstieren haben sie zur Entstehung von bösartigen Tumoren geführt und die Fähigkeit des Körpers, die beschädigte DNA zu reparieren, beeinträchtigt.

Ablauf der Chelat-Therapie


 

Kontraindikationen


Die Therapie darf nicht bei Patienten mit Kachexie (allgemeine Schwäche, Kräfteverfall und Gewichtsabnahme), Anämie, Niereninsuffizienz, Immunsystemschwäche, Tuberkulose, bei allen akuten Infektionskrankheiten, Herzrhythmusstörungen, in der Schwangerschaft, bei einer Schilddrüsenunterfunktion, Leberzirrhose und Bauchspeicheldrüsenentzündungen angewendet werden. Auch bei schweren Autoimmunerkrankungen ist besondere Vorsicht geboten.

 

Nebenwirkungen


Schmerzen im Bereich der Einstichstelle nach Verabreichung der Infusion. Es können 4-8 Stunden nach Verabreichung der Infusion grippeähnliche Symptome (Schüttelfrost, Muskel- und Gelenkschmerzen), Harndrang, in seltenen Fällen Übelkeit und Erbrechen auftreten.

 

Begleitende Medikation


In Abhängigkeit von den Ergebnissen der Labortests und den festgestellten Defiziten ist es erforderlich, die Mikro- und Makronährstoffe zu ergänzen, insbesondere durch Polyphenolkomplexe mit einer antioxidativen Wirkung und einem Gehalt an B-Vitaminen (Resveratrol, Genistein, Grüntee, Astaxantin, Gerstengrasextrakt usw.), Vitamine und Kombinationen natürlicher Substanzen mit Chelat-Wirkungen wie Clorella, Spirulina, Kohlgemüseextrakte und natürliche schwefelhaltige Produkte.

Der Melisa-Test erkennt Schwermetallallergien...

MEHR

FRAGEN FÜR MUDr. MONIKA GOLKOVÁ


Wie wird die Chelat-Therapie in der Tschechischen Republik eingesetzt? Wozu darf sie verwendet werden?

Die Chelat-Therapie wird in der Tschechischen Republik zur Behandlung einiger Erkrankungen eingesetzt, die sich durch die Ansammlung von Schwermetallen im Organismus manifestieren; dies führt zu einer Schädigung der Leber und des Herz-Kreislauf-Systems. Die Chelat-Therapie kann beispielsweise einer Schädigung der Organe bei Menschen, die sich einer langfristigen Transfusionstherapie unterziehen müssen, vorbeugen. Sie kommt auch bei einer akuten Intoxikation, einer Schwermetallvergiftung insbesondere durch Blei oder Quecksilber zum Einsatz.

In welchen Fällen empfehlen Sie die Chelat-Therapie?

Wenn wir anhand einer objektiven Untersuchung von der Blut- und Gewebeprobe feststellen, dass ein Kunde Gesundheitsprobleme hat, die mit einer Schwermetallvergiftung oder einer Schwermetallallergie zusammenhängen. Zu den Symptomen, die durch Schwermetalle verursacht werden, zählen zum Beispiel übermäßige Müdigkeit, Immunstörungen, Kopfschmerzen und sonstige neurologische Beschwerden, Haarausfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In erster Linie ist aber eine gründliche allgemeine Untersuchung unerlässlich; außerdem ist es notwendig, alle Mikronährstoffe – Vitamine, Mineralien und Antioxidantien zu ergänzen.